Skip to content

Freie Universität Bozen

UniNews

Beirat für Chancengleichheit startet durch

Der neue „alte“ Beirat für Chancengleichheit ist wieder aktiv mit den neu gewählten Mitgliedern Prof. Marjaana Gunkel und Karin Karlics neben Studentin Sonja Tetter.

Der Beirat für Chancengleichheit ein beratendes Organ, dessen Aufgabe es ist, eine tatsächliche Gleichberechtigung aller Angehörigen der Universitätsgemeinschaft zu überwachen und einzufordern.
„Daher war der größte Meilenstein in der vergangenen Amtszeit zweifelsohne der Beschluss, die Position einer Vertrauensrätin an der unibz einführen“, freuen sich Marjaana Gunkel, Professorin für Personalmanagement an der unibz, und Karin Karlics, Mitarbeiterin der Universitätsbibliothek, im Gespräch. Die beiden wurden bei der Wahl vom 12.-13. Mai wiederbestätigt, während Studentin Sonja Tetter bereits im Vorjahr für zwei Jahre gewählt worden war. „Das Anliegen für die Einführung einer Vertrauensrätin stammt bereits aus dem vorhergehenden Mandat, das wir voller Überzeugung weitergetragen haben. Dass die Position tatsächlich umgesetzt worden ist, können wir vor allem dem Einsatz von Ute Andergassen zuschreiben.“

Neu in dieser Amtszeit ist es, endlich ein eigens Büro zu erhalten und gleichsam die gute Zusammenarbeit mit Landesgleichstellungsrätin Michela Morandini fortzuführen. Wo aber drückte der Schuh am meisten bei der Universitätsgemeinschaft? Dies möchten die zwei neuen Beirätinnen nicht thematisch festlegen, da es von der Lebensphase der Mitarbeiter*innen und Studierenden abhängig ist.
Wohl aber wissen sie, worauf sie in den kommenden Jahren ihren Fokus legen möchten: „Im Fokus stehen immer die Mitarbeiter*innen und Studierenden. Daher möchten wir den Spagat schaffen, bekannter zu werden und gleichzeitig eine anonyme und vertrauensvolle Atmosphäre zu garantieren.“ Über neue thematische Schwerpunkte möchten sie künftig noch mehr Leute erreichen und damit ihr Netzwerk vergrößern. 

Interessant auch bei der Teamarbeit zwischen Professorin, Verwaltungsmitarbeiterin und Studentin: „Es wenden sich nicht notwendigerweise Studierende nur an die Studentin oder Professor*innen nur an ihre gewählte Vertreterin: „Jedes einzelne Mitglied im Team ist wichtig, die Probleme und Bedürfnisse der jeweiligen Personengruppe zu verstehen, das macht unsere Zusammenarbeit aus.“

Sie benötigen Beratung und Hilfe? Wenden Sie sich vertrauensvoll an den Beirat über equalopportunities@unibz.it

(vic)