Skip to content

Free University of Bozen - Bolzano

UniNews

Großer Erfolg für Brima Primar

Die erste Ausgabe von Brima Primar an der Fakultät für Bildungswissenschaften war ein voller Erfolg: Prof. Michael Gaidoschik konnte am Samstag rund 400 PädagogInnen begrüßen.

Prof. Michael Gaidoschik, Professor für Didaktik der Mathematik an der Fakultät für Bildungswissenschaften, hat die Tagung BRIMA Primar – Brixner Mathematiktag für den Primarbereich organisiert; dabei stellte er die frühe mathematische Bildung in Kindergarten und Grundschule in den Fokus (Altersstufe 3 bis 11).

Der künftig jährlich stattfindende BRIMA Primar wollte all diejenigen bestärken, die im Sinne aktueller fachdidaktischer Konzepte bereits aktiv sind, und konkrete Anregungen für die Praxis auf wissenschaftlicher Grundlage geben. In Vorträgen und Workshops wurde der Austausch zwischen Fachkräften im Kindergarten, Lehrpersonen in der Grundschule und der mathematikdidaktischen Forschung an der unibz gefördert. 

Im Zentrum des ersten BRIMA Primar standen Kindergarten, Anfangsunterricht und der Übergang zwischen beiden. Im Eröffnungsvortrag widmete sich Prof. Christine Streit, eine international gefragte Expertin für frühe mathematische Bildung aus der Schweiz, der Frage: Wie können Fachkräfte des Kindergartens das große Potenzial nutzen, welches Alltags- und Spielsituationen für nachhaltiges mathematisches Lernen in dieser Altersgruppe bieten?  

Der Schlussvortrag von Prof. Gaidoschik versuchte deutlich zu machen, warum zählen können und die Förderung dieser Kompetenz im Kindergarten für die weitere mathematische Entwicklung wichtig ist, zählendes Rechnen über das erste Schuljahr hinaus aber ein Problem darstellt, und was deshalb bereits im Kindergarten beachtet werden sollte, wenn Kinder aus eigenem Antrieb und oft mit Feuereifer immer wieder zählen und mit Zahlen umgehen. 
(vic)

Feedback / richiesta info