Skip to content

Freie Universität Bozen

Die ukrainische Fahne an der Fassade vom Bozner Campus.

Pressemitteilungen

Freie Universität Bozen ermöglicht Flüchtenden Zugang zu Studium und Lehre

#StandWithUkraine: Hilfe für die flüchtenden Menschen aus dem Kriegsgebiet der Ukraine ist das Gebot der Stunde. Die Freie Universität Bozen setzt dabei dort an, wo ihre Kernkompetenz liegt: sie ermöglicht geflüchteten Studierenden und Lehrenden aus der Ukraine ab sofort den Zugang zu Studium, Lehre und Forschung.

Die Freie Universität Bozen möchte vom Ukraine-Krieg betroffenen Studierenden und Wissenschaftler*innen helfen, in unserem Land ein Stück Normalität leben zu dürfen. Daher wird sie den Studierenden und Professor*innen den kostenlosen Zugang zu Lehrveranstaltungen und zur Mensa ermöglichen, und es ist geplant, künftigen Studierenden eine monatliche finanzielle Unterstützung bereitzustellen. Studierende der unibz werden den Neuankömmlingen als „Buddies“ hilfreich zur Seite stehen, um ihnen ein schnelles Einleben in den Studienalltag zu ermöglichen. Sprachkurse in den Sprachen Deutsch, Italienisch und Englisch werden für sie kostenlos angeboten. Der zuständige Landesrat und die Abteilung 40 für Bildungsförderung bemühen sich zudem, den Ankommenden kostenlose Schlafplätze in Studierendenwohnheimen zur Verfügung zu stellen.

Auch Professor*innen und Forscher*innen soll die Möglichkeit geboten werden, an der Freien Universität Bozen als Gastdozent*innen (Visiting Professors) zu lehren bzw. zu forschen. „Es ist wichtig, dass alle wieder ein würdiges Leben führen können. Wir möchten helfen, den schrecklichen Bruch in ihrem Leben zu lindern“, begründet die Universitätsleitung ihren Schritt.

Ab sofort werden die Dekane der Fakultäten über ihre Netzwerke aktiv werden und Kontakte zu Studierenden und Forschenden herstellen. Als erste Anlaufstelle wird die Studienberatung Fragen eintreffender Studierender klären und mit ihnen die unbürokratische Einschreibung in Lehrveranstaltungen und den Besuch von Sprachkursen in den Landesprachen sowie in Englisch an der Universität koordinieren. Zudem sollen persönliche Beratungsgespräche ein schnelles Einleben in den Studienalltag ermöglichen (Kontakt: study@unibz.it – Tel. 0471 - 012100).

vic/21.03.2022

 

Dieser Inhalt kann aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen nicht angezeigt werden. Bitte ändern Sie Ihre Einstellungen, um darauf zuzugreifen.

Feedback / Infoanfrage