Skip to content

Free University of Bozen - Bolzano

Staatsprüfungen

Text

Seit 2011 ist die Freie Universität Bozen Sitz für die Staatsprüfungen für Agronomen und Forstwirte (Sektion A) und Agronomen und Forstwirte Junior (Sektion B).

Seit 2012 wird die obgenannte Staatsprüfung auch in deutscher Spache angeboten.

Laut derzeitiger Rechtslage ist zur Ausübung von bestimmten Berufstätigkeiten, die dem Studientitel zugeordnet sind, die Ablegung einer Staatsprüfung Voraussetzung. Damit wird die Befähigung zur Ausübung des entsprechenden Berufes nachgewiesen.

Nur nach Bestehen der Staatsprüfung ist es möglich, sich in das entsprechende Berufsalbum einzuschreiben. Die KandidatInnen können das Ansuchen um Ablegung der Staatsprüfung nur an einem Universitätssitz abgeben. Es ist zudem nicht zulässig, in derselben Session an der Staatsprüfung von mehreren Berufskammern teilzunehmen.

Die Staatsprüfung findet jedes Jahr in 2 Sessionen (eine Sommer- und eine Wintersession) auf nationaler Ebene und in allen berechtigten Universitätssitzen gleichzeitig statt. Die Sessionen werden jährlich durch eine Verordnung des Ministeriums für Unterricht, Universität und Forschung für alle berechtigten Universitätssitze festgelegt.

Agronomen und Forstwirte

Sektion A

Staatsprüfung, gültig für die fünfjährigen Universitätsstudiengänge der alten Studienordnung

Sektoren:

  • Agrarwissenschaften und Agrartechnologie
  • Tierwissenschaften und Tierhaltung
  • Lebensmittelwissenschaften und -technologie und Lebensmittelverarbeitung

Je nach Studientitel müssen unterschiedliche Prüfungen abgelegt werden. Die Staatsprüfung besteht aus zwei schriftlichen und einer mündlichen Prüfung.

Bei den beiden schriftlichen Prüfungen muss der/die Kandidat/in ein spezifisches fachliches Thema behandeln, das vom/von der Kandidaten/in jeweils aus mindestens zwei von der Prüfungskommission vorgegebenen Themen frei gewählt werden kann. Beide Prüfungen erfolgen an zwei aufeinander folgenden Tagen: Das erste Thema bezieht sich auf die Entwicklung von technischen Aspekten, das zweite auf den Bereich Agrarökonomie und Schätzungswesen bzw. rechtliche Fragen, die von der Prüfungskommission festgelegt werden.

Die mündliche Prüfung besteht aus einem Kolloquium über fachspezifische Themenbereiche, welche sich auf das Studium des Kandidaten/der Kandidatin beziehen mit dem Ziel, die Anwendung des Fachwissens sowie die Eignung der Berufsausübung zu überprüfen. Während der mündlichen Prüfung werden zudem die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Ausübung des Berufes überprüft.

Staatsprüfung, gültig für KandidatInnen im Besitz eines Studientitels der neuen Studienordnung (Bologna-Prozess)

Es sind folgende Studientitel eines Masterstudienganges (laurea specialistica/magistrale) zugelassen: 

Masterstudiengänge - MD 509/99

  • Classe 3/S - Architettura del paesaggio
  • Classe 4/S - Architettura e ingegneria edile
  • Classe 7/S - Biotecnologie agrarie
  • Classe 38/S - Ingegneria per l'ambiente e il territorio
  • Classe 54/S - Pianificazione territoriale urbanistica e ambientale
  • Classe 74/S - Scienze e gestione delle risorse rurali e forestali
  • Classe 77/S - Scienze e tecnologie agrarie
  • Classe 78/S - Scienze e tecnologie agroalimentari
  • Classe 79/S - Scienze e tecnologie agrozootecniche
  • Classe 82/S - Scienze e tecnologie per l'ambiente e il territorio
  • Classe 88/S - Scienze per la cooperazione allo sviluppo

Masterstudiengänge - MD 270/04

  • Classe LM-3 - Architettura del paesaggio
  • Classe LM-4 - Architettura e ingegneria edile - architettura
  • Classe LM-7 - Biologie agrarie
  • Classe LM-35 - Ingegneria per l'ambiente e il territorio
  • Classe LM-48 - Pianificazione territoriale urbanistica e ambientale
  • Classe LM-69 - Scienze e tecnologie agrarie
  • Classe LM-70 - Scienze e tecnologie alimentari
  • Classe LM-73 - Scienza e tecnologie forestali ed ambientali
  • Classe LM-75 - Scienze e tecnologie per l'ambiente e il territorio
  • Classe LM-81 - Scienze per la cooperazione allo sviluppo
  • Classe LM-86 - Scienze zootecniche e tecnologie animali

Die Staatsprüfung ist in folgende Prüfungen unterteilt: zwei schriftliche, eine praktische sowie eine mündliche Prüfung. Die Staatsprüfung der Sektion A behandelt dieselben Themenbereiche, welche auch für die Sektion B vorgesehen sind, wobei die Prüfung der Sektion A aufgrund der vorgesehenen komplexeren Fachkompetenzen umfassender ist.

Agronomen und Forstwirte junior


Sektion B

Staatsprüfung, gültig für KandidatInnen im Besitz eines Universitätsdiploms oder eines Diploms auf Bachelorebene der neuen Studienordnung (Bologna-Prozess)

Es sind folgende Studientitel zugelassen: 

Klassen - MD 509/99 Settore agronomo e forestale

  • Classe 7 - Urbanistica e scienze della pianificazione territoriale e ambientale
  • Classe 20 - Scienze e tecnologie agrarie, agroalimentari e forestali

Klassen - MD 270/04 Settore agronomo e forestale

  • Classe L-21 - Scienze della pianificazione territoriale urbanistica, paesaggistica e ambientale
  • Classe L-25 - Scienze e tecnologie agrarie, agroalimentari e forestali

Die Staatsprüfung ist in folgende Prüfungen unterteilt:

  1. eine schriftliche Prüfung betrifft die Technologien in den Bereichen Pflanzen- und Tierzucht, Forstwirtschaft, Lebensmittelverarbeitung und landwirtschaftliche Biotechnologien;
  2. eine zweite schriftliche Prüfung betrifft die kennzeichnenden Fächer des Studiums;
  3. eine praktische Prüfung;
  4. eine mündliche Prüfung.

Einschreibung und Vorbereitung

Prüfungen und Prüfungsergebnisse

Regelungen und Links

Feedback / Infoanfrage