Skip to content

Freie Universität Bozen

Prof. Antonio Liotta, Verantwortlicher des Masters.
Prof. Antonio Liotta, Verantwortlicher des Masters.

Pressemitteilungen

Neuer Masterstudiengang für Expert*innen in Cloud Computing

Ab September 2022 bietet die Fakultät für Informatik einen Masterstudiengang für Native-Cloud-Anwendungen in einer virtuellen Umgebung an. Damit werden Spezialist*innen für die Entwicklung von sicheren und effizienten Anwendungen in einer Cloud-Umgebung ausgebildet, die mit den neuesten Technologien im Bereich Digitalisierung und Virtualisierung vertraut sind.

„Die Entscheidung, einen solch einjährigen Master der Grundstufe anzubieten, ist eine Antwort auf den großen Bedarf an hochqualifizierten Softwareentwickler*innen mit Kompetenzen in den Bereichen Betriebssysteme, Datenbanken, Cloud-Computing und IT-Sicherheit. Wie gefragt diese sind, erfahren wir auch regelmäßig im Austausch mit Stakeholdern in der Region”, erklärt Antonio Liotta, Professor für Data Science an der Fakultät für Informatik. Der Master di 1° livello in “Applicazioni Cloud Native in Ambiente virtuale” wird im Studienjahr 2022/23 starten; Unterrichtssprache ist in diesem Fall ausschließlich Italienisch.

Mit der Ausbildung von IT-Expert*innen für die Entwicklung von sicheren und effizienten Anwendungen im Cloud-Bereich soll eine Lücke geschlossen werden. Denn bisher gibt es für Berufsprofile, die zwischen der Verwaltung von IT-Systemen und der Entwicklung konventioneller Anwendungen angesiedelt sind, kaum entsprechende Angebote. „Angesichts des sehr technischen und hoch spezialisierten Studienprogramms ist neben den theoretischen Vorlesungen ein ähnlich großer Anteil an Praxisunterricht vorgesehen, in dem die Studierenden die Möglichkeit haben, komplexe Anwendungen auf marktgängigen Systemen wie VMware, vSphere, SQL, MongoDB, AWS oder Azure zu entwickeln und zu testen“, so Liotta.

Doch die Ausbildung beschränkt sich nicht auf Theorie und Praxis in den Hörsälen. Um die erworbenen Kompetenzen gleich in der Praxis umzusetzen, beinhaltet der Masterstudiengang auch ein Abschlussprojekt in einem der Partnerunternehmen, die den Unterricht mit einer Reihe an Case Studies und Anwendungen bereichern werden. Damit wird gewährleistet, dass die Studierenden von Beginn an mit realen Bedürfnissen der Wirtschaftswelt konfrontiert werden; darüber hinaus steigen ihre Beschäftigungschancen durch die direkte Zusammenarbeit mit Unternehmen weiter. 

Der Studiengang ist in zwei Teile gegliedert, die beide eine Mischung aus Theorie und Praxis beinhalten; dazu kommt das Praktikum in einem der Partnerbetriebe. Im ersten Teil geht es um Programmieren und konventionelle Systeme, während im zweiten Teil virtuelle Systeme und die Entwicklung von Cloud-Anwendungen folgen.

„Mit dem Masterabschluss schaffen wir eine maßgeschneiderte Antwort auf die hohe Nachfrage nach hochspezialisierten Fachkräften in den Bereichen Virtualisierung und Cloud Computing, die mittlerweile in allen Unternehmen gefragt sind, ob im öffentlichen oder privaten Sektor”, unterstreicht Antonio Liotta.

Der einjährige Master wird finanziell getragen von VMware Italy Srl, Alperia AG, Südtiroler Volksbank und ICOS Spa. 11 von 16 Studienplätzen werden von diesen Unternehmen durch Stipendien gefördert.

Informationen zur Bewerbung (bis 27. Mai 2022) unter apply@unibz.it oder +39 0471 012100

(su)

Dieser Inhalt kann aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen nicht angezeigt werden. Bitte ändern Sie Ihre Einstellungen, um darauf zuzugreifen.

Feedback / Infoanfrage