Skip to content

Freie Universität Bozen

unibz Open Access-Publikationsfonds

Introduction

Mitglieder der unibz können neben dem sogenannten „persönlichen Fonds“, den Forschungsmitteln und den Kostenstellen für Veranstaltungen auf diesen neu angebotenen Fonds zugreifen, um sogenannte Article Processing Charges (APC) abzudecken, die bei der Veröffentlichung von Artikeln in Open Access-Zeitschriften anfallen.

Förderungsantrag beim unibz Open Access-Publikationsfonds stellen

Verlagsrabatte und Abkommen

Voraussetzungen

  • Der Antragsteller muss Mitglied der unibz sein (Professor auf Planstelle oder Forscher) und zugleich Korrespondenzautor der Publikation.
  • Der Artikel ist unmittelbar nach der Veröffentlichung frei zugänglich. Die gewählte Zeitschrift ist in mindestens einer dieser Plattformen gelistet: Directory of Open Access Journals, Web of Science, Scopus, den Riviste di fascia A des ANVUR – idealerweise in der eigenen Fachdisziplin laut MIUR.
  • Die Publikationsgebühr, die der Verlag einhebt, liegt unter 3.000 EUR (inklusive 22% Mehrwertsteuer) pro Artikel. Eine Teilzahlung ist nicht möglich.
  • Wichtiger Hinweis: Zahlungen von Publikationsgebühren (publishing fees), die der Autor selbst im Voraus tätigt (mit seiner persönlichen Kreditkarte, Banküberweisungen oder ähnliches), können nicht zurückerstattet werden.
  • Es werden nur Publikationsgebühren, nicht aber sogenannte "submission fees“ bezahlt. Letztere müssen vom Autor im Voraus bezahlt werden. Anschließend werden sie über den üblichen Weg des PIS (Purchasing Information System) vom Personalbüro der unibz gleich wie Reisespesen oder andere Dienste rückvergütet.
  • Jede geförderte Publikation soll einen Hinweis auf die Förderung durch unibz enthalten, zum Beispiel: "This work was supported by the Open Access Publishing Fund provided by the Free University of Bozen-Bolzano".
  • Die geförderte Publikation muss im unibz Forschungsinformationssystem boris sowie in bia, dem Institutionellen Repositorium der unibz archiviert werden.
  • Pro Jahr und Autor werden maximal 5 Publikationen gefördert.
  • Anträge werden in chronologischer Reihenfolge berücksichtigt solange Budget vorhanden ist.
  • Frist für die Einreichung der Anträge ist der 30. November.

Der Autor holt beim Verlag alle relevanten Informationen zu den Publikationsgebühren ein. Dabei ist es wichtig, dass er im Zuge der Manuskripteinreichung seine Zugehörigkeit zur unibz angibt.

Nachdem das Antragsformular eingereicht ist, wird der Autor in Kürze von der Bibliothek kontaktiert. Wenn der Antrag angenommen wurde, teilt die Bibliothek dem Verlag alle nötigen Informationen für die Rechnungstellung mit.

Über den unibz Open Access Fonds finanzierte Artikel

Weitere Förderungsmöglichkeiten

Die Autonome Provinz Südtirol hat eine Initiative zur Rückvergütung von sogenannten Article Processing Charges gestartet. Forscher der unibz, die eine Artikelveröffentlichung in einer JCR-gelisteten Zeitschrift (Q1 und Q2-Quartil im vergangenen Jahr!) planen, können die Anträge über die Bibliothek abwickeln.

Zu beachten ist, dass Forscher zum Zeitpunkt der Antragstellung bei der Autonomen Provinz Bozen die Publikationskosten vorab mit dem persönlichen oder einem anderen Fonds der unibz abdecken müssen.

Die Publikation und die entsprechende Rechnung dürfen vor der Antragsstellung noch nicht vorliegen.

Feedback / Infoanfrage