Skip to content

Freie Universität Bozen

Bachelor in

Gastronomie und Önologie in Bergregionen

Dieser Studiengang, der in Zusammenarbeit mit Sternekoch Norbert Niederkofler entwickelt wurde, vermittelt Ihnen interdisziplinären Fähigkeiten, um im Bereich gesunder, nachhaltiger Gastronomie und Önologie in alpinen Regionen zu arbeiten. Sie lernen, die biologische Vielfalt zu respektieren, sich auf lokale Traditionen und Produkte zu stützen und auf Innovation im Lebensmittelsektor sowie auf Kreislaufwirtschaft zu achten.

Kursbeschreibung

Tradition (Achtung von Werten, von traditionellen Verarbeitungsmethoden und des Territoriums), Kreativität (Verwendung natürlicher Produkte, um deren Geschmack optimal zu nutzen), Ehrlichkeit (Wertschätzung der Arbeit der Erzeuger:innen, indem sie in einen positiven Kreislauf eingebunden werden, der sei es wirtschaftliches, wie auch soziales und kulturelles Wachstum hervorbringt), Innovation (Anwendung verschiedener Techniken, um das bestmögliche Geschmacksergebnis aus den Rohstoffen zu gewinnen und sie so natürlich wie möglich auf dem Teller zu präsentieren) und Nachhaltigkeit (Einbindung der Prozesse in ein Kreislaufsystem, das gleichzeitig das Kochen, die Wirtschaft und die Kultur weiterentwickelt) sind die Werte, die diesem Studienprogramm zugrunde liegen.

Ziel dieses dreisprachigen Studiengangs ist es, Lebensmittel- und Weinexpert:innen auszubilden, die in der Lage sind, Lebensmitteln auf der Basis der "Cook the Mountain"-Philosophie des Sternekochs Norbert Niederkofler einen Kulturstatus zu verschaffen und ihnen damit eine neue Identität zu verleihen. Ein innovatives Konzept, das darauf abzielt, die wirtschaftliche und soziale Entwicklung neu zu überdenken, indem es die Beziehung zwischen Produktion, Produkt, Territorium und Essen analysiert, um eine Kochkultur zu schaffen, die als Katalysator für kulturelle Prozesse dient, um ein Modell der nachhaltigen Entwicklung zu propagieren. Die Rohstoffe, die in einem unzugänglichen Gebiet wie den Dolomiten oder anderen Bergregionen oft schwer zu finden sind, werden durch die Wiederbelebung von Traditionen und die Wiederentdeckung der biologischen Vielfalt aufgewertet, so dass das Essen zur Kultur erhoben wird und eine neue Identität erhält. Damit soll ein Beitrag zur Schaffung eines transversalen Forschungslabors für die Gastronomie geleistet werden, das die Werte untersucht, die auf globaler Ebene die Menschen, die die Berge als Ressource, Leidenschaft, Herausforderung und zu schützendes Erbe erleben, kulturell und sozial vereinen, und das eine neue Art der Erfahrung der Beziehung zwischen Küche und Bergen fördert, die Ethik und Gastlichkeit, ökologische Nachhaltigkeit und territoriale Entwicklung miteinander verknüpft.

In diesem Zusammenhang übernehmen die Absolvent:innen dieses Studiengangs die Rolle "emotionaler Erzieher:innen", die in der Lage sind, einen innovativen Lebensstil zu fördern.

Direkt zu den Zulassungsinfos

Sonderstipendien der Stadt Meran

Die Stadt Meran vergibt 5 Stipendien in Höhe von je 1.000 € an Studierende dieses Studienganges, die im akademischen Jahr 2023/24 im ersten Jahr eingeschrieben sind, wobei vier Stipendien an Studierende mit Wohnsitz in der Stadt Meran vergeben werden. Für den Fall, dass es keine Bewerber:innen für die den Einwohner:innen der Stadt Meran vorbehaltenen Stipendien gibt, werden diese nach der allgemeinen Rangliste vergeben.

Kurzinfo

Bachelorklasse: L/GASTR
ECTS-Kreditpunkte: 180
Regelstudienzeit: 3 Jahre
Unterrichtssprachen: Deutsch, Italienisch und Englisch (Studium in allen drei Sprachen)
Verfügbare Plätze: 25 EU + 5 Nicht-EU
Campus: Bozen
Studiengebühren: ca. 1350 € pro Jahr

Aufbau

Der Studiengang umfasst eine Mischung aus Vorlesungen, Vor-Ort-Besichtigungen und Aktivitäten mit Erzeuger:innen, Workshops, Erfahrungen in der Küche mit international bekannten Persönlichkeiten und ein Praktikum im AlpiNN - Food Space & Restaurant, dem Restaurant von Norbert Niederkofler und Paolo Ferretti, das sich auf dem Gipfel des Kronplatzes befindet und als das Zuhause von "Cook the Mountain" bezeichnet wird.

Im ersten Teil des Studiums werden grundlegende Inhalte in Mathematik, Statistik, Chemie und Biologie vermittelt, ebenso wie die nachhaltige Produktion von Pflanzen und Tieren und die historische und anthropologische Entwicklung ihrer Nutzung. Das zweite Jahr ist den Lebensmitteln und dem Wein gewidmet. Hier geht es um Prozesse, Technologien und Organisationsmodelle, die Rolle von Mikroorganismen in Lebensmitteln und deren Kontrolle, die Sicherstellung der Lebensmittelhygiene, fermentierte Produkte sowie das Management von kleinen und großen Lebensmittel- und Weinunternehmen (vom Agrotourismus bis hin zu Gastronomiebetrieben auf verschiedenen Ebenen der Produktionskette). Im dritten Jahr liegt der Fokus auf der visuellen und sensorischen Kommunikation von Lebensmitteln und Weinprodukten, auf Marketing und Lebensmittelrecht sowie auf Techniken zur Verwertung von Nebenerzeugnissen.

Die Hotelfachschulen des Landes und der Südtiroler Hotel- und Gaststättenverband (HGV) sind aktiv beteiligt.

Dieser Inhalt kann aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen nicht angezeigt werden. Bitte ändern Sie Ihre Einstellungen, um darauf zuzugreifen.

Personen

Studiengangsleiter: Prof. Emanuele Boselli
Studierendenvertreterin im Studiengangsrat: Giulia Zarbo

Austauschprogramme und Praktika

Wir bieten Austauschabkommen mit Partneruniversitäten weltweit und verfügen über ein breites Netzwerk an Kooperationen mit Praktikumsbetrieben im In- und Ausland, bei denen Sie Ihr Pflichtpraktika absolvieren können.

Hands-on-Erfahrung

Excursion at Roner distillery in Termeno

Eno-Gastronomie-Workshop im Castel Fragsburg, Meran

Sensory training on wines

Sensorikschulung und Weinkunde

Preparation of experimental wines

Vorbereitung von Käse mit Norbert Niederkofler - Mo-Food

Excursion to a speck production factory

Besuch bei einem Speckproduzenten

Gustier

Kennenlernen der verschiedene Teile vom Wild im Gustalier

"Aperitivo Lungo" organisiert von den Studierenden in der unibar - Foto: Marla Autschbach

Mögliche Berufsfelder

Die Absolvent:innen arbeiten als Fachleute für Berggastronomie und Weinwissenschaften in technischen und organisatorischen Funktionen mit spezifischen Fähigkeiten im Lebensmittelbereich (Technologie und Qualitätskontrolle, Lebensmittelsicherheit und Hygiene; Management von Lebensmittel- und Weinproduktionsbetrieben), als Maître d'Hotel oder Küchenchef:innen, als Logistikmanager:innen, als Rohstofflieferant:innen oder als Manager:innen von spezialisierten Unternehmen wie Restaurants, Catering-Unternehmen oder Unternehmen, die typische Produkte und Dienstleistungen anbieten (Agrotourismus, Lebensmittel- und Weintourismus, E-Commerce, soziale Medien, Konferenzen und Events).

Die Absolventen:innen finden Beschäftigung im Bereich der Kommunikation und Marketing in großen Unternehmen des Lebensmittel-, Gastronomie-, Catering- und Weinsektors, im Management und in der Organisation von kulturellen Veranstaltungen, in der Lebensmittel- und Weinkritik, in der gastronomischen Förderung für lokale Institutionen, in der Analyse von Unternehmensstrategien und wirtschaftlich-finanziellen und kulturellen Werten (Geschichte der Landwirtschaft und der Lebensmittel; Lebensmittelkultur und -symbolik; anthropologische Studien, Kunst und Design).

Sie können danach auch zu einem Master in den Bereichen Lebensmittelwissenschaft und -technologie, Landwirtschaft oder Weinbau und Önologie zugelassen werden.

Michaela von Lutz

Strategischer Einkauf - Alois Dallmayr KG, München

"Unternehmen in der Lebensmittelbranche sind sehr daran interessiert, Absolvent:innen dieses Bachelorstudiengangs einzustellen. Die akademische Ausbildung in diesem Bereich stattet Kandidat*innen mit einer ganzheitlichen Perspektive aus, die Produkt- und Geschäftsentwicklung, Lebensmittelkultur, Produktionsmethoden, Ethik und Kommunikation umfasst. Durch die Berücksichtigung der Besonderheiten von Berggebieten erwarten wir, dass diese Absolvent:innen entscheiden zu den vielfältigen Kompetenzen in ihrem Team beitragen und so Innovation und nachhaltiges Wachstum in der Lebensmittelindustrie fördern."

banner DSC0154

Studieren an der unibz

Leben in Südtirol, Wohnen, Studienbeihilfen, Außerordentliche Studierende und mehr

International applicants 3

Aus dem Ausland an die unibz

Alles, was Sie wissen müssen, um als internationaler Studierender oder Austauschstudierender an die unibz zu kommen

Summer Infopoint

Sie können einen Termin mit Student Ambassadors buchen und haben so die Möglichkeit, den Campus Bozen zu besuchen und einen Einblick in Ihr zukünftiges Studierendenleben zu erhalten. Die Touren finden vom 15. Juli bis zum 30. August 2024 an jedem Werktag (außer Schließungen von Universitäten), von Montag bis Freitag, statt.

Bewerbung und Zulassung

Alles, was Sie über die Bewerbung und die Zulassung zu diesem Studiengang wissen müssen, finden Sie unter den folgenden Menüpunkten.

1. Session

Bewerbung: 01.03. - 07.05.2024 (Frist 12 Uhr mittags)
Sprachprüfungen (online): 18.03.2024 (Ausgebucht) und 17. - 18. - 19. und 22. - 23.04.2024 (Anmeldung: 25.03. - 09.04.2024)
Aufnahmeprüfung (online): 17.05.2024 - 15:00 Uhr
Veröffentlichung Rangordnungen: bis 28.05.2024
Zahlung der 1. Rate der Studiengebühren: bis 06.06.2024 (Frist 12 Uhr mittags)
Immatrikulation: ab 12.07. - 06.08.2024 (Frist 12 Uhr mittags) 

2. Session (nur für EU-Bürger:innen)

Bewerbung: 29.05. - 10.07.2024 (Frist 12 Uhr mittags)
Sprachprüfungen (online): 24. - 29.06.2024 (Anmeldung: 29.05. - 16.06.2024)
Aufnahmeprüfung (online): 22.07.2024 - 15:00 Uhr
Veröffentlichung Rangordnungen: bis 30.07.2024
Zahlung der 1. Rate der Studiengebühren: bis 06.08.2024 (Frist 12 Uhr mittags)
Immatrikulation: ab Veröffentlichung der Rangordnungen bis 06.08.2024 (Frist 12 Uhr mittags) 

Zusätzliche Bewerbungssession (nur für EU-Bürger:innen)

Die Fakultät kann für einzelne Studiengänge weitere Sessionen im August und im September anbieten, falls noch Studienplätze frei sind.  Weitere Informationen über zusätzliche Bewerbungssessionen werden zu gegebener Zeit veröffentlicht.

Vorbereitungskurse und Einführungen

Intensivsprachkurse: 02. - 20.09.2024 (Montag bis Freitag, 6 h täglich)
Vorbereitungskurs Mathematik: 23.09 - 04.10.2024
Erstsemestertage: 30.09 - 01.10.2024

1. Semester

Lehrbetrieb: 30.09. - 23.12.2024
Außerordentliche Prüfungssession: 12. - 23.12.2024
Ferien: 24.12.2024 - 06.01.2025
Lehrbetrieb: 07.01. - 25.01.2025
Prüfungssession: 27.01. - 15.02.2025

2. Semester

Lehrbetrieb: 03.03. - 17.04.2025
Ferien: 18.- 21.04.2025
Lehrbetrieb: 22.04. - 14.06.2025
Außerordentliche Prüfungssession 15. - 24.05.2025
Prüfungssession: 16.06. - 12.07.2025

Herbstsession

Prüfungen: 25.08. – 27.09.2025

Die Studienberatung steht Ihnen bei der Wahl des Studienganges beratend zur Seite. Oft genügt schon eine telefonische Beratung oder eine E-Mail, um die erforderlichen Erstinformationen einzuholen (Tel. +39 0471 012100).

Study Course Page - Common Links - Science and Technology

Credits

Foto: IDM / Sennereiverband Südtirol / Franco Cogoli