Skip to content

Free University of Bozen - Bolzano

Campus Bozen

Die Stadt

Die Landeshauptstadt Bozen ist Hauptsitz der Freien Universität Bozen. Die Universitätsgebäude befinden sich im historischen Stadtkern.

Die Ursprünge der Stadt gehen auf die Römerzeit zurück. Ein Zeugnis aus dieser Zeit ist der „Gscheibte Turm“ am Stadtrand von Bozen. Im Mittelalter wurde die Stadt zur Drehscheibe für den kaufmännischen Handel jenseits der Alpen und erlangte immer mehr Bekanntheit, auch wegen seiner hervorragenden geographischen Lage.

In den letzten 200 Jahren gehörte Bozen zuerst Österreich-Ungarn, dann Österreich und schlussendlich Italien an und wurde so zu einer vielseitigen Stadt: die deutsche und italienische Kultur treffen hier aufeinander und sind für jeden Besucher oder neuen Bewohner eine Bereicherung.

Die knapp 100.000 Einwohner der Stadt gehören der deutschen, italienischen und ladinischen Sprachgruppe an. Der Anteil der deutschsprachigen Wohnbevölkerung beläuft sich in Südtirol auf rund 68 Prozent, während die italienisch- und ladinischsprachigen Einwohner respektive 27 Prozent und vier Prozent der Gesamtbevölkerung Südtirols ausmachen. In der Landeshauptstadt Bozen bilden die Einwohner italienischer Muttersprache mit rund 73 Prozent allerdings die Mehrheit, während auf die deutschsprachige und ladinische Wohnbevölkerung 27 Prozent bzw. 0,79 Prozent entfallen.

Die Stadt Bozen verbindet Tradition mit Innovation. Junge Leute bevölkern das Zentrum, modische Geschäfte und alte Kaufmannshäuser bieten eine prächtige Kulisse in einer aufstrebenden Stadt. Am südlichen Stadtrand erstreckt sich die Industrie- und Handelszone mit erfolgreichen mittelständischen Unternehmen. Bereits im 17. Jahrhundert war Bozen eine florierende Handelsstadt mit einer wichtigen Brückenfunktion zwischen dem deutschen und dem italienischen Wirtschaftsraum. Auch als mehrsprachige Kulturstadt hat Bozen einiges zu bieten. Einzigartig ist das Archäologiemuseum mit seiner fünftausend Jahre alten Gletschermumie „Ötzi”.

Nicht zu unterschätzen ist der hohe Freizeitwert der Landeshauptstadt. Neben modernen Theater- und Musikhäusern, Kinos und Museen prägen trendige Kneipen das Stadtbild. In Bozen und Umgebung herrschen optimale Bedingungen für Sportbegeisterte: Jogging auf den Talferwiesen, Wandern bei Jenesien oder im nahe liegenden Schlerngebiet, Bergsteigen in den Dolomiten, Schwimmen in den zahlreichen nahe gelegenen Seen und nicht zuletzt Ski- und Snowboardfahren in den umliegenden Wintersportgebieten sind nur einige der vielen Möglichkeiten.

Fortbewegungsmöglichkeiten in Bozen

Auto
Bozen ist in „farbige Zonen” unterteilt, mit denen die verschiedenen Stadtviertel gekennzeichnet sind. Parken ist nur mit dem entsprechenden Parkberechtigungsschein möglich oder für eine begrenzte Zeit auf gebührenpflichtigen Parkplätzen. Das Stadtzentrum ist verkehrsberuhigte Zone. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der Stadtgemeinde Bozen.
Carpooling und Carsharing sind weitere Möglichkeiten sich außerhalb der Stadt zu bewegen.

Bus

Fahrrad
Bozen ist eine der Städte mit den meisten Fahrradwegen in Europa. Informationen findet man auf der Webseite der Stadtgemeinde Bozen.